× ?>
menü

Wir steuern - Sie gewinnen

Mehr Erfahren

Unternehmen

Wir steuern Ihr Unternehmen Richtung Erfolg. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Steuerrecht und konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft.

Mehr Erfahren

Privatpersonen

Die Steuererklärung steht an und Sie verlieren den Überblick? Setzen Sie auf unsere fachkundige Beratung in Mannheim.

Mehr Erfahren

17. März 2021

Als Immobilieneigentümer steuerlich profitieren – so geht’s

Eine eigene Immobilie zu besitzen, ist für viele Menschen ein großes Lebensziel. Doch um alle Vorteile auszuschöpfen, sollten Sie wissen, welche Kosten Sie als Eigentümer von der Steuer absetzen können. Wir klären auf und geben hilfreiche Tipps.

Handwerkerleistungen

Eine gute Nachricht für alle Eigentümer, die Ihre Immobilie modernisieren möchten. 20 Prozent der Handwerkerkosten sind steuerlich absetzbar – maximal jedoch 1.200 Euro pro Jahr. Dieser Vorteil beschränkt sich jedoch nur auf Fahrt-, Arbeits- und Maschinenkosten. Mögliche Materialkosten können Sie nicht von der Steuer absetzen. Bauen Sie Ihren Dachboden aus und schaffen so neue Wohnfläche, ist dies ebenfalls steuerlich absetzbar.

Wichtig: Achten Sie darauf das die Fahrt-, Arbeits- und Maschinenkosten gesondert aufgeführt werden. Nur so können Sie Ihre Steuerlast senken.

Arbeitszimmer

Sie haben sich dazu entschieden, ein Arbeitszimmer in Ihren eigenen vier Wänden einzurichten. Wer folgende Voraussetzungen erfüllt, kann steuerlich von seinem Homeoffice profitieren:
Spielt sich Ihre gesamte berufliche oder betriebliche Tätigkeit in Ihrem Arbeitszimmer ab? Hauptsächlich trifft das nur auf Selbstständige zu, die von zu Hause arbeiten. In dem Fall sind die Kosten uneingeschränkt absetzbar. Selbstständige nutzen dafür die Betriebsausgaben, Arbeitnehmer die Werbungskosten.
Steht Ihnen für Ihre berufliche Tätigkeit kein anderer Ort zur Verfügung? Oft tritt dieser Fall für Lehrer oder Außendienstmitarbeiter ein. Unter dieser Voraussetzung können Sie bis zu 1.250 Euro pro Jahr als Kosten für das Homeoffice geltend machen.

Haushaltsnahe Dienstleistungen

Engagieren Sie eine Hilfskraft für haushaltsnahe Dienstleistungen wie Putzen, Schnee räumen, Gartenpflege oder auch die Kinderbetreuung, ist dies steuerlich absetzbar.
Für Minijobber können Sie 20 Prozent geltend machen – maximal jedoch 510 Euro. Ist Ihre Hilfskraft sozialversicherungspflichtig oder selbstständig tätig, liegt der Höchstbetrag bei 4.000 Euro.
Hier gilt ebenfalls: Die Materialkosten muss der Eigentümer selbst tragen.

Immobilieneigentümer haben noch viel mehr Chancen, Steuern einzusparen. In einem persönlichen Gespräch zeige ich gerne alle Möglichkeiten auf, wie Sie als Eigentümer Ihre Steuerlast reduzieren können.

Der Steuerberater Jürgen Dieter Körnig

“Ihre Gewinnmaximierung ist unser Ziel.”

Jürgen-Dieter Körnig

Die Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag:

08:15 - 12:00 Uhr • 12:30 - 16:30 Uhr

Freitag:

08:15 - 13:30 Uhr


Jetzt Termin vereinbaren


« Zurück zur Übersicht